Jetzt loslegen
Lexoffice

Hurra, hurra, die Lexoffice-Integration ist da!

Für erfahrene Pleo-Held:innen und solche, die es noch werden wollen, ist das allemal ein Grund für einen kleinen Freudentanz (große Freudentänze sind auch erlaubt).

Ab sofort lässt sich Pleo nahtlos mit Lexoffice verknüpfen. Kurz gesagt: Pleos smartes Ausgabenmanagement trifft auf Lexwares geniales Buchhaltungssystem, Lexoffice.

Warum wir zusammen ein super Team sind?

Ganz einfach, weil wir dieselben Ideen teilen und beide die Zukunft der Buchhaltung gestalten.

Aber das ist noch nicht alles.

Die Lexoffice-Integration – ein unabdingbares Puzzleteil auf Pleos Mission zu noch mehr Effizienz

Wir finden, die Lexoffice-Integration war lang genug ein fehlendes Puzzleteil auf unserer Mission, Buchhaltung noch effizienter zu gestalten. Insbesondere für Unternehmen, die heute schon sowohl Lexoffice als auch Pleo nutzen.

Außerdem wissen wir, dass Lexoffice gerne von kleinen innovativen, mit viel Herzblut gegründeten Unternehmen genutzt wird. Diese haben für langwierige Buchhaltungsprozesse ganz besonders wenig Zeit und Kapazitäten.

Unsere neue Lexoffice-Integration ist da ein echter Bonus. 

Bislang importierten Pleo-Nutzer:innen ihre Unternehmensausgaben und die dazugehörigen Informationen mit einem CSV-Export zu Lexoffice. In wenigen Klicks.

Wenige Klicks = einige Klicks zu viel.

Die Integration sorgt nun dafür, dass sich Pleo als Komplettlösung für Unternehmensausgaben automatisch mit Daten aus der Buchhaltungssoftware synchronisiert.

Sachkonten und dazugehörige Steuercodes können aus Lexoffice einfach zu Pleo importiert werden. Belege inklusive aller buchhalterischen Informationen aus Pleo werden direkt in Lexoffice angezeigt.

Schluss mit CSV-Dateien oder gar manuellen Übertragungen.

Fit für die Zukunft

Fast schon magisch: Ein Klick auf Export in Pleo und alle Daten werden in Lexoffice sofort sichtbar. Die Idee, den Aufwand der internen Buchhaltung zu minimieren, spinnen wir damit für viele Unternehmen einen kongenialen Schritt weiter.

„Mit der Lexoffice-Integration schwingen wir nicht nur große Reden, sondern liefern auch ab, was der deutsche Markt für die Zukunft braucht“, fasst es Marie Moesgaard, Pleo Country Manager für Deutschland, kurz und knackig zusammen.

„So bauen wir unsere strategische Ausrichtung weiter aus und gestalten ein vielversprechendes Produkt speziell für kleinere Unternehmen noch attraktiver.“

So funktioniert die Integration

Lexoffice in Pleo zu integrieren ist simpel und dauert nicht länger als ein paar Minuten.

  1. Loggen Sie sich in Ihren Pleo-Account ein und gehen Sie zu Einstellungen im Menü links unterhalb Ihres Profilbilds.
  2. Als Nächstes finden Sie eine Reihe von Buchhaltungsprogrammen, die sich in Pleo integrieren lassen. Wählen Sie Lexoffice aus und klicken Sie auf Weiter.
  3. Folgen Sie den weiteren Anweisungen, melden Sie sich bei Lexoffice an und klicken Sie auf Zugriff erlauben.

Das war’s auch schon. Pleo und Lexoffice sind jetzt miteinander verbunden. 

In Lexoffice wird automatisch ein Pleo-Bankkonto eingerichtet. Jede mit Pleo getätigte Unternehmensausgabe wird dort sofort und in Echtzeit sichtbar.

Übrigens: Wir freuen uns immer über Feedback! Bei Fragen, Anregungen oder sämtlichen anderen Gedanken kontaktieren Sie uns gerne unter support@pleo.io.

Sie sind noch kein:e Pleo-Kund:in?

Sie nutzen bereits Lexoffice und sind Fan von Digitalisierung, Automatisierung, Transparenz & Co? 

Vielleicht haben Sie Interesse daran, Unternehmensausgaben in Echtzeit zu tracken, Abrechnungen zu automatisieren und somit Ihr Ausgabenmanagement zeit- und kosteneffizienter zu gestalten. Unsere smarten Firmenkarten sagen der Zettelwirtschaft in Ihrer Buchhaltung auf Nimmerwiedersehen. Versprochen!

Was auch immer Sie auf Pleo neugierig macht … Probieren Sie Pleo doch selbst einfach Mal aus.

Smarte Kreditkarten für alle!
Desiree

Désirée Cornet

Content Producer & Linguist, Germany

SEO-Beraterin und Tone of Voice-Jongleurin mit Vorliebe für Nischen-Content. Privat: Seemensch. Kontakt: desiree@pleo.io