Jetzt loslegen
How pleo uses pleo _ new hire_de

Es heißt ja, schreib, worüber du Bescheid weißt.

Also veröffentlichten wir Anfang 2019 – gefühlt vor einer ganzen Ewigkeit – einen Blogbeitrag, der da hieß: How Pleo Uses Pleo.

Damals verrieten eine Handvoll unserer Mitarbeiter an einigen praktischen Beispielen, wie und welche Ausgaben sie selbst mit ihren Pleo-Karten verwalten. Es ging hier nicht nur um smartes Einkaufen, sondern auch darum, was Pleo für das Zusammenarbeiten im Team bedeutet.

Seit der Veröffentlichung dieses Blogbeitrags ist viel passiert. Unser Geschäft ist gewachsen, die Teams haben sich weiterentwickelt und neue Mitarbeiter sind hinzugekommen (etwa 150, um genauer zu sein). Aber das Coolste ist, dass unsere Karten jetzt noch mehr leisten

Höchste Zeit also, die Teams erneut zu treffen und herauszufinden, wie Pleo heute eigentlich Pleo nutzt.

Evangelos – Community Manager, Copenhagen

Unser Büroheld Evangelos ist die gute Seele und das schlagende Herz unseres Hauptquartiers in Kopenhagen. Er sorgt dafür, dass sich unser Team – und alle Besucher – in unser Heimatbasis wunderbar zuhause fühlen.

Er hat immer viel zu tun und benutzt seine Pleo-Karte für viele, unterschiedliche Dinge. 

Die Liste der Dinge, die er regelmäßig bezahlt, spricht für sich: verschiedene (und alternative) Milchsorten für Tee und Kaffee, Verschiedenes rund um’s Mittagessen, Servietten, Bier zum freitäglichen Einläuten des Wochenendes, Briefmarken, Luftballons und Seifenblasen (ohne die wir nicht feiern können) – und nicht zu vergessen Schmerzmittel, Hygieneartikel und allerhand Büromaterial.

“Oh, und ich helfe auch dabei, dieselben Bersorgungen für unsere Außenstellen und unsere Außendienstmitarbeiter und für Mitarbeiter, die von zuhause aus arbeiten, zu erledigen.”

Ok, verstanden – Evangelos ist bei uns jeden Tag Shoppingqueen. Allerdings glänzen er und seine Pleo-Karte erst so richtig außerhalb der alltäglichen Einkäufe. 

“Ich benutze Pleo auch, um fehlenden Mitarbeitern Blumen, oder um werdenden Eltern in unserem Team einen Babykorb zu schicken.”

Wir sagten es ja bereits, er ist ein echter Held.

Uta - Sales Team Lead, Berlin

Bevor die weltweite Ausgangssperre, bedingt durch Covid-19, unsere Bewegung einschränkte, machten Reisen den größten Teil der Ausgaben von Uta und ihrem Sales-Team aus. Bei der Arbeit im Vertrieb geht es schließlich darum, Menschen zu treffen. 

Jetzt, da sich die Welt wieder öffnet, wird es höchste Zeit, sich erneut auf den Weg zu machen. Mit Utas Pleo-Karte ist die Buchung dieser Reisen – ob rund um Berlin, in andere Städte Deutschlands oder zu unserem Hauptsitz in Kopenhagen – unkompliziert und risikofrei dank Reiseversicherung.

"Lange Reisen mit dem Flugzeug oder der Bahn können problemlos online gebucht werden, während für kürzere Fahrten im Taxi oder in öffentlichen Verkehrsmitteln kontaktlos zahlen genügt.”

Aber da wir hart daran gearbeitet haben, uns in Deutschland zu etablieren, geht es bei Utas Ausgaben um mehr als nur Reisen.

Sie gibt auch gerne Geld für kleine Aufmerksamkeiten aus, die neuen Kunden und Kontakten zeigen, wie sehr wir sie schätzen.

"Einer unserer Lieblingskunden war – und ist wahrscheinlich immer noch – verdammt beschäftigt", erzählt Uta. 

"Also haben wir ihm einfach Kaffee unserer Lieblingsrösterei hier in Berlin (die nebenbei gesagt auch ein Kunde von uns ist) geschickt. Denn obwohl dieser Kunde so wahnsinnig beschäftigt ist, hilft er uns immer bei allen Fragen und allem, was sonst noch so auftaucht, weiter.”

Sam – Senior Accounts Manager, Partnerships, London 

Wie Utas Geschichte zeigt, ermutigt eine Pleo-Karte zum kreativen und empathischen Handeln neben dem ganz gewöhnlichen Tagein, Tagaus. 

Beim Thema Kundenbindung ist es einfach, die Extrameile zu gehen und damit die Markenphilosophie in die Welt zu tragen – solange einem Bürokratie nicht unnötig ein Bein stellt! 

Schauen wir uns unseren Senior Accounts Manager, Sam Kelley, an. Er gehört zu einem Team, das eng mit unseren Partnern im Bereich Buchhaltung und Rechnungswesen zusammenarbeitet. 

Sam meint: "Ich benutze Pleo für Dinge, die zunächst wohl ein wenig seltsam wirken – aber genau diese Dinge haben sich in der Vergangenheit als großartig erwiesen.”

Ein Beispiel aus jüngster Zeit: Die Erstellung von Video-Content außer Haus.

Das mag neben den gängigen Vertriebsaufgaben etwas ungewöhnlich erscheinen – aber Video-Content hilft Sam dabei, das Beste aus seinem Branchenwissen und Netzwerk herauszuholen. Er erlernt neue Fähigkeiten und fordert sich selbst heraus, während die Marke Pleo einen messbaren Aufschwung beim Zielpublikum erfährt.

Der Kauf eines Greenscreens mit seiner Pleo-Karte und die Zahlung eines kleinen Betrags für die Untertitelung tragen dazu bei, dass Sams Videos wirklich Aufsehen erregen. Sie erreichen Menschen, die sonst vielleicht niemals von Pleo gehört hätten. Und sie binden Partner und deren Fragen ein.

Sams Résumé: “Es fühlt sich wirklich gut an, die Freiheit zu haben (innerhalb der geläufigen Vernunftsgrenzen), Dinge zu tun, die mir tatsächlich dabei helfen Pleo wachsen zu lassen.”

Coco - People Ops, Copenhagen

Sicherlich wird es Sie nicht überraschen zu hören, dass unser People-Ops-Team ihre Pleo-Karten für viele lustige Teamaktivitäten verwendet.

Wenn unser Unternehmen zusammenkommt (analog oder virtuell!), zahlen sie für alles Mögliche, um das Treffen zu etwas ganz Besonderem zu machen. Speziell Neueinsteiger lieben unser buntes Bricks-Programm.

Aber Coco hilft ihre eigene Pleo-Karte auch dabei, leichten Zugang zu einem Tool zu erhalten, ohne das viele Personalvermittler heute nicht mehr leben können: LinkedIn.

"Wir nutzen Pleo, um unser Team-Abonnement für LinkedIn Recruiter zu bezahlen. LinkedIn Recruiter ermöglicht es uns, nach interessanten Profilen zu suchen, Kontakte zu knüpfen und auf Berichte zuzugreifen, die unseren Erfolg sichtbar machen.

Die einfache Zahlung mit Pleo ist auch super nützlich zwecks LinkedIn Learning – ein großes Plus für Lern- und Entwicklungsprojekte.”

Den Puls und (mentalen) Gesundheitszustand des Pleo-Teams zu checken, wird durch ein weiteres Abonnement erleichtert, nämlich Typeform. Typeform hilft Coco und ihrem Team dabei, schnell Mitarbeiterumfragen zu erstellen und uns im Anschluss alle in ein Boot zu holen.

Laith – IT Manager, Copenhagen

Einige von uns geraten schon bei der bloßen Vorstellung, einen Haufen Firmengelder zu verteilen, mächtig ins Schwitzen. Aber für IT-Manager ist das schlicht Teil des Jobs.

Für Laith besteht der wahre Wert seiner Pleo-Karte daher in der Freiheit, große Summen ausgeben zu können, ohne den Hürdenlauf des traditionellen Ausgabenmanagements zu absolvieren.

"Ich benutze meine Pleo-Karte regelmäßig für große Summen", erzählt Laith. "Meistens beim Einlernen neuer Kollegen oder beim Eröffnen neuer Büros, wenn wir mal wieder gewachsen sind.”

Das anpassungsfähige Ausgabenlimit für Pleo-Karten bedeutet, dass Laith beim Einrichten neuer Büros spontan mehr Budget zur Verfügung gestellt werden kann.

Und auch die Abonnements, die für agile Unternehmen so wichtig sind, können sich summieren. 

"Ich zahle alle unternehmensweiten Software-Abonnements mit meiner Pleo-Karte", verrät uns Laith.

"Notion, G-Suite, Office365, Slack... die Liste ist schier endlos.

All diese Ausgaben in einer einzigen Übersicht zu haben? Super praktisch. Wenn ich Abonnements auf verschiedene Zahlungsmethoden verteilen müsste? Super nervig."

Bene - Head of Performance Marketing, Copenhagen

Social Media-Anzeigen sind heute für viele Unternehmen von zentraler Bedeutung. Sie steigern die Markenbekanntheit, erreichen neue Kunden und liefern die Art von datengestützten Einblicken, die einen echten Unterschied machen.

Aber entscheidend für alle Kampagnen ist es, ein Budget festzulegen und sich an dieses zu halten. Ausgaben wollen überwacht werden, um sicherzustelln, dass sie auch wirklich den erwünschten Effekt haben.

Für Benedikt Bürig, unseren Head of Performance Marketing, bietet Pleo "eine wirklich bequeme und zentrale Möglichkeit, um Kosten im Auge zu behalten – insbesondere am Monatsende.”

"Individuelle Ausgabenlimits geben uns mehr Sicherheit und helfen uns dabei, zu hohe Ausgaben zu vermeiden", fügt er hinzu.

"Außerdem macht Pleo regelmäßige Abrechnungen mit unserem Finanzteam völlig überflüssig. Das Finanzteam sieht die Rechnungen der verschiedenen Werbeplattformen sofort und in Echtzeit.”

Und seitdem sich Pleo-Karten von Prepaid-Karten zu Kreditkarten entwickelt haben, werden sie auch von Google Ads akzeptiert. Was – das brauchen wir Ihnen wahrscheinlich nicht zu sagen – eine ziemlich große Sache ist.

Marc André - Director of Engineering, Remote

Pleo macht auch für Mitarbeiter in der Ferne den Unterschied. Mit Pleo erhalten wirklich alle Teammitglieder die Möglichkeit, Arbeitsausrüstung zu kaufen – ohne großes Tohuwabohu!

Fragen Sie einfach unseren Director of Engineering, Marc-André, der stolz die Ehre trägt, der erste von 47 weiteren talentierten Vollzeitmitarbeitern zu sein, die über die ganze Welt verstreut arbeiten.

"Wir ermöglichen und ermutigen unsere neuen Kollegen, mit ihrer neuen Pleo-Karte ihre eigene Arbeitsausrüstung zu kaufen, sobald sie anfangen", sagt er.

"Auf diese Weise machen sie sofort ihre erste einschneidende Pleo-Erfahrung – komplett ohne Spesenabrechnung.

Wir haben dabei keine strengen Richtlinien innerhalb unserer Teams. Unsere Mitarbeiter nutzen ihren gesunden Menschenverstand. Und wenn ein Kauf größer ist, wie etwa bei einem neuen Computer, dann lassen sie ihn einfach zuerst von mir prüfen.

Bis heute haben wir niemals übermäßige Ausgaben gesehen. Niemand hier versucht, das Unternehmen über’s Ohr zu hauen.”

Ein weiterer praktischer Nutzen steht in Zusammenhang mit den Softwaretools, die für Ingenieurteams unerlässlich sind.

"Das ist wahrscheinlich mit das Großartigste daran, wie wir Pleo in unserem Team nutzen!”, schwärmt Marc.

"Wenn wir einen neuen Dienst einführen, abonniert der Mitarbeiter, der ihn benötigt, diesen einfach mit seiner eigenen, virtuellen Pleo-Karte. 

Pleo macht es uns leicht zu sehen, welche Dienstleistungen wir im Team in Anspruch nehmen, wer genau sie nutzt und wie viel wir dafür bezahlen.” 

Aiyana - Country Manager – Spain, Madrid

Pleo in Märkten, wie Großbritannien und Dänemark, in denen wir bereits etabliert sind, wachsen zu lassen, ist hart. In Märkten, in denen wir gerade erst angekommen sind, ist es aber noch härter.

Aber Aiyana Moorhead, unsere neue Country Managerin in Spanien, stellt sich voller Tatendrang dieser Herausforderung. Sie nutzt ihre Pleo-Karte, um zeitraubende Administration von ihrem beträchtlichen Arbeitspensum zu streichen. 

Ihre Ausgaben sind für Praktisches (Einrichten eines Büroraums, sobald das Geschäft Fuß gefasst hat) ebenso, wie für Immaterielles (Kaffee und Mittagessen mit Marktexperten, Kunden und Klienten).

Ein neuer Markt erfordert auch oft den Einsatz von freiberuflichen oder Teilzeit-Talenten. Mit deren Hilfe finden wir uns zurecht und lokalisieren unser Produkt. Geben wir auch diesen unverzichtbaren Mitarbeitern eine eigene Pleo-Karte, helfen wir ihnen dabei, ihre Produktivität zu maximieren und sich als Teil des wachsenden Teams zu fühlen.

Aber das ist noch nicht alles. Mit ihrer Pleo-Karte kann Aiyana im Büro in Madrid Veranstaltungen organisieren, um Pleo bekannt zu machen und unseren Platz auf dem Markt zu sichern.

Jeppe – CEO and co-Founder, Copenhagen

Auch wenn Pleo gewachsen ist (und weiter wächst!), ist sein Schlüsselwert für unseren CEO weiterhin derselbe, wie für die meisten CEOs, die unsere Karten so sehr lieben und schätzen.

Im Überblick.

"Wir haben bei Pleo verschiedene Teams auf Grundlage von Abteilungen eingerichtet. Die Leiter dieser Teams sind dann für die Ausgaben ihres eigenen Teams verantwortlich", erklärt Jeppe.

"Ich persönlich habe immer noch einen Überblick über alle Ausgaben, aber ich nutze eher die analytische Sichtweise, um Ausgabenmuster zu verfolgen und eine bessere Gesamtübersicht zu erhalten.

Automatische Erinnerungen innerhalb von Pleo stellen sicher, dass die Mitarbeiter fehlende Belege nachtragen – darauf müssen sie nicht erst von uns aufmerksam gemacht werden. Es ist für uns von entscheidender Bedeutung, dass alle Dinge an Ort und Stelle sind. Unsere jährliche Rechnungsprüfung erleichtert das wesentlich.”

Aber es gibt ein Pleo-Feature, das Jeppe wirklich, WIRKLICH hilft, seine Arbeit zu tun. Und das sind Kategorien.

"Kategorien sind für uns eine sehr wertvolle Funktion, da wir so nicht nur die Ausgaben der Abteilungen, sondern auch spezifische Projekte detaillierter verfolgen können.”

Pleo für alle, überall.

Bei uns bekommen nicht nur erfahrene Pleo’ler eine Pleo-Karte.

Zusammen mit der Einführung unseres Bricks-Onboarding-Programms im vergangenen Jahr haben wir auch neue Regeln eingeführt, was das Erhalten einer Pleo-Karte betrifft. Wer erhält also eine Pleo-Karte von uns? Antwort: alle. Ja, alle 215+ von uns!

Sobald ein neuer Arbeitsvertrag unterzeichnet, besiegelt und zugestellt ist, versenden wir eine Pleo-Karte an neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Sie erhalten die Möglichkeit, Pleo selbst zu nutzen, bevor sie ihren ersten Arbeitstag antreten. Sie können alle wichtigen Arbeitsutensilien einkaufen und außerdem alle Reisen oder Unterkünfte buchen, die sie im Rahmen der Einlernphase benötigen. 

Über den Aspekt der Ausgabeneffizienz hinaus, ermöglicht die Aushändigung von Karten an alle Pleo-Mitarbeiter jedem Einzelnen das Entwickeln eines tief verwurzelten Verständnisses unseres Produkts und unserer übergreifenden Mission – nämlich DIE Plattform aller Unternehmensausgaben für zukunftsorientierte Teams zu werden. 

PS. Es wäre unser Versäumnis, nicht zu erwähnen, dass wir aktuell auf der Suche nach neuen Talenten sind. Zeigen Sie uns doch, was Ihr Talent ist. 

Smarte Kreditkarten für alle!
Desiree

Désirée Cornet

Content Producer & Linguist, Germany

SEO-Beraterin und Tone of Voice-Jongleurin mit Vorliebe für Nischen-Content. Privat: Seemensch. Kontakt: desiree@pleo.io