Jetzt loslegen
Alles rund um Reisekosten

Wir wollen ehrlich sein … die Wahrscheinlichkeit, dass Sie dieses Jahr bereits eine Reisekostenabrechnung abzugeben hatten, ist relativ gering.

Aber wir blicken dennoch positiv in die Zukunft (was bleibt einem auch anderes übrig?) und wollen Ihnen daher die neuesten Änderungen in punkto Reisekostenvergütung nicht vorenthalten.

Warum werden Reisekostenpauschalen jährlich angepasst?

In Deutschland passt der Gesetzgeber Sachbezugswerte und Auslandspauschalen jährlich an die aktuelle Preisentwicklung an. Das Bundesministerium für Finanzen veröffentlicht dazu meist Ende November, Anfang Dezember ein Schreiben zur Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütung.

Was sind Sachbezugswerte?

Sachbezüge sind geldwerte Einnahmen des Arbeitnehmers. Das betrifft alle Arbeitnehmervorteile, die einen Geldwert besitzen, aber nicht in Geld ausgezahlt werden.

Die Sachbezugswerte gelten oft für arbeitstägliche Mahlzeiten – also etwa kostenloses oder vergünstigtes Mittagessen in einer Kantine oder in einem Restaurant.

Auf Dienstreisen erhalten Arbeitnehmer:innen hingegen eine Verpflegungspauschale (siehe weiter unten „Verpflegungspauschalen 2021 im Inland“).

Was ist beim Reisekostenrecht 2021 neu?

  1. Der monatliche Sachbezugswert steigt gegenüber 2020 um 5,00 EUR – statt 258,00 EUR sind es nun 263,00 EUR.
  2. Der monatliche Sachbezugswert für freie Unterkünfte steigt 2021 um 2,00 EUR – statt 235,00 EUR sind es nun 237,00 EUR.
  3. Die Verpflegungspauschale für Dienstreisen im Ausland ändert sich für 17 Länder (unter „Auslandspauschalen“ verraten wir Ihnen weitere Details).

Sie wollen es noch genauer wissen … ?

Hier finden Sie alle inländischen Sachbezugswerte, Verpflegungsmehraufwendungen und Reisekostenpauschalen im Überblick:

Sachbezugswerte 2021 im Inland

Verpflegung: 263,00 EUR monatlich (setzt sich aus monatlichen 55,00 EUR fürs Frühstück und jeweils 104,00 EUR fürs Mittag- und Abendessen zusammen)

Unterkunft und Miete: 237,00 EUR monatlich

Verpflegungspauschalen 2021 im Inland

Eintägige Dienstreise (ab 8 Stunden bis 24 Stunden): 14,00 EUR

An- und Abreisetage bei mehrtägiger Dienstreise: jeweils 14,00 EUR

Voller Tag (24 Stunden) auf mehrtägiger Dienstreise: jeweils 28,00 EUR

Werden auf Dienstreisen Mahlzeiten gestellt, wird dieser Wert vom Verpflegungsmehraufwand abgezogen – selbst wenn der Arbeitnehmer die Mahlzeit tatsächlich nicht zu sich genommen hat. Der Preis der Mahlzeit (Getränke miteinbezogen) darf dabei 60,00 EUR nicht überschreiten. Diese Preisgrenze gilt sowohl für Dienstreisen im In- als auch im Ausland.

  • Bei einem gestellten Frühstück werden 20 Prozent von der Verpflegungspauschale abgezogen.
  • Bei einem gestellten Mittag- oder Abendessen werden jeweils 40 Prozent abgezogen.

Übernachtungspauschalen 2021 im Inland 

→ 20,00 EUR pro Übernachtung

Entfernungs- und Kilometerpauschale 2021

Entfernungspauschalen greifen bei einer Fahrt im privaten Pkw zur ersten Tätigkeitsstätte. Diese Pauschale kann bei der Steuererklärung mit angegeben werden. Das Finanzamt erkennt dabei nur die einfache Wegstrecke an.

Kilometerpauschalen werden vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer bei beruflich veranlassten Reisen außerhalb der Tätigkeitsstätte mit einem privaten Pkw (unabhängig von der Strecke) ausbezahlt. 

Teil des von der Regierung verabschiedeten Klimapakets ist es, die Entfernungs-/Kilometerpauschale ab 2021 bis 2027 zu splitten (siehe weiter unten „Wie hoch ist die Kilometerpauschale 2021“).

Was gilt als erste Tätigkeitsstätte?

Die erste Tätigkeitsstätte wird dem Arbeitnehmer vom Arbeitgeber arbeitsrechtlich dauerhaft zugeordnet. Der Arbeitnehmer muss dort zumindest in geringem Umfang tätig werden und die Stätte muss eine von der Wohnung getrennten ortsfeste betriebliche Einrichtung beim Arbeitgeber oder einem Dritten (z. B. einem Kunden) sein.

Dabei kann es sich auch um ein großflächiges Gebiet, wie etwa ein Betriebsgelände oder eine Bildungseinrichtung im Teil- oder Vollzeitstudium handeln. Fliegendes Personal hat seine erste Tätigkeitsstätte am Heimatflughafen.

Wie hoch ist die Kilometerpauschale 2021?

→ Pro Kilometer gibt es 0,30 EUR.

Wie hoch ist die Entfernungspauschale/Pendlerpauschale 2021?

→ Bis 20 Kilometer Fahrtstrecke gibt es 0,30 EUR pro Kilometer.

→ Ab 21 Kilometer Fahrtstrecke (also für Fernpendler) gibt es 0,35 EUR pro Kilometer. Ab 2024 wird diese Pauschale auf 0,38 EUR erhöht.

→ Ab 2027 wird die Pauschale unabhängig von der Entfernung wieder auf 0,30 EUR gesenkt.

Auslandspauschalen

Dem Schreiben des BMF zur Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütung ist eine Tabelle angehängt, die alle Auslandspauschalen für jeweils 180 Länder, Regionen und Großstädte aufführt.

Was ist neu bei den Auslandspauschalen 2021?

Wie bereits erwähnt haben sich die Pauschalen in 17 Ländern geändert.

Für folgende Länder haben sich die Pauschbeträge 2021 erhöht:

  • Schweiz (64,00 EUR pro 24 Stunden, 43,00 EUR für An-/Abreisetage, 180,00 EUR Übernachtungspauschale)
  1. Genf (66,00 EUR pro 24 Stunden, 44,00 EUR für An-/Abreisetage, 186,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Rumänien (27,00 EUR pro 24 Stunden, 18,00 EUR für An-/Abreisetage, 89,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Bukarest (32,00 EUR pro 24 Stunden, 21,00 EUR für An-/Abreisetage, 92,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • China (48,00 EUR pro 24 Stunden, 32,00 EUR für An-/Abreisetage, 112,00 EUR Übernachtungspauschale)
  1. Kanton (36,00 EUR pro 24 Stunden, 24,00 EUR für An-/Abreisetage, 150,00 EUR Übernachtungspauschale)
  2. Peking (30,00 EUR pro 24 Stunden, 20,00 EUR für An-/Abreisetage, 185,00 EUR Übernachtungspauschale)
  3. Shanghai (58,00 EUR pro 24 Stunden, 39,00 EUR für An-/Abreisetage, 217,00 EUR Übernachtungspauschale)
  4. Chengdu (41,00 EUR pro 24 Stunden, 28,00 EUR für An-/Abreisetage, 131,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Albanien (27,00 EUR pro 24 Stunden, 18,00 EUR für An-/Abreisetage, 112,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Kenia (51,00 EUR pro 24 Stunden, 34,00 EUR für An-/Abreisetage, 219,00 EUR Übernachtungspauschale)

In folgenden Ländern sind die Pauschbeträge 2021 niedriger:

  • Andorra (41,00 EUR pro 24 Stunden, 24,00 EUR für An-/Abreisetage, 91,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Côte d’Ivoire (59,00 EUR pro 24 Stunden, 40,00 EUR für An-/Abreisetage, 166,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Gambia (40,00 EUR pro 24 Stunden, 27,00 EUR für An-/Abreisetage, 161,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Irland (58,00 EUR pro 24 Stunden, 39,00 EUR für An-/Abreisetage, 129,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Kuwait (56,00 EUR pro 24 Stunden, 37,00 EUR für An-/Abreisetage, 241,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Liechtenstein (56,00 EUR pro 24 Stunden, 37,00 EUR für An-/Abreisetage, 190,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Nepal (36,00 EUR pro 24 Stunden, 24,00 EUR für An-/Abreisetage, 126,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Kongo (62,00 EUR pro 24 Stunden, 41,00 EUR für An-/Abreisetage, 215,00 EUR Übernachtungspauschale)
  • Niger (42,00 EUR pro 24 Stunden, 28,00 EUR für An-/Abreisetage, 131,00 EUR Übernachtungspauschale)

Schwirrt Ihnen jetzt auch der Kopf vor lauter Zahlen und Regelungen?

Dann haben wir gute Nachrichten für Sie: Mit Pleo wird die Reisekostenvergütung zum Kinderspiel!

Falls Sie Lust auf eine automatisierte Ausgabenlösung und smartes Management von Verpflegungsmehraufwand und Kilometerpauschalen haben …

… dann buchen Sie noch heute Ihre persönliche Pleo-Demo.

E-Book: 9 Digitaltools – nie wieder manuelle Prozesse


Desiree

Désirée Cornet

Content Producer & Linguist, Germany

SEO-Beraterin und Tone of Voice-Jongleurin mit Vorliebe für Nischen-Content. Privat: Seemensch. Kontakt: desiree@pleo.io

Ähnliche Beiträge