Zum Inhalt springen

Nutzen Sie Pleo-Free mit bis zu 5 Nutzer:innen kostenlos.

Eine Demo buchen
Pleo Jahresrückblick 2021

Bei uns und in der Fintech-Welt ist viel passiert.

2021 – ein Jahr der Rekorde für Fintechs weltweit (und uns!)

Dass Fintech boomt, haben wir hier auf dem Blog schon hinreichend besprochen.

Sie wollen Ihrer Erinnerung mit ein paar beeindruckenden Zahlen auf die Sprünge helfen? Bitteschön:

  • Seit 2020 gab es insgesamt 178 sogenannte Mega-Finanzierungsrunden im Fintech-Sektor (über 100 Mio. Dollar und mehr an Finanzierung). 138 davon fanden 2021 statt. In dieser Masse und dieser Investitionshöhe ein echter Rekord. (cbinsights)
  • Bis 2022 wird erwartet, dass der Wert des Fintech-Marktes 309,98 Milliarden Dollar erreichen wird. Mehr als das Doppelte des Wertes von 2018 (127,66 Milliarden Dollar). (mindk)
  • Pleo ist seit seiner letzten Erweiterung der Series-C-Finanzierungsrunde mit 4,7 Milliarden Dollar die am höchsten bewertete Ausgabenlösung europaweit. (Pleo)

Warum ausgerechnet 2021 zum Rekordjahr wurde?

Nun, wie schon in den Vorjahren gilt: Fintech liefert zukunftsorientierte Lösungen für höchst relevante Bedürfnisse und Tätigkeiten im Alltag und ist traditionellen Lösungen (= dem traditionellen Bankensektor) dabei um gefühlte Lichtjahre voraus.

Überdies lässt sich eine weitere Tatsache nicht verleugnen: Die Covid-19-Pandemie hat Fintechs günstig in die Hände gespielt. Schließlich sind uns allen kontaktlose und digitale Zahlungen 2021 wichtiger als jemals zuvor. 

Weitere Ursachen für den Boom haben wir hier genauer untersucht.

Fintech ist die Zukunft

Fintechs werden gerne als junge Wilde bezeichnet, die es verstanden haben, dass es mehr braucht, als nur eine digitale Verpackung. Oder um es in Jyrki Suokas, VP Financing Products at Basware, zu sagen:

Digital wrapping is no longer a viable option – instead, you need to build a digital core.

Wie groß das Kundenbedürfnis tatsächlich nach von Grund auf digitalen Lösungen ist, verdeutlicht eine PwC-Studie: Allein in den letzten drei Jahren ist der Anteil der europäischen Verbraucher, die planen, ausschließlich digitales Banking zu nutzen, von 49 Prozent auf 62 Prozent gestiegen.

Auch aus diesem Grund verortet Jeppe Rindom, CEO und Mitbegründer von Pleo, Pleos Zukunft zuversichtlich:

Fintech in Europa ist vielversprechend, dynamisch, schnelllebig und wird jetzt zu einem Teil unseres Alltags wie nie zuvor. Vergleicht man Fintech mit dem Wert des gesamten Bankensektors, dann ist dieser Bereich immer noch winzig ... aber die neuen Akteur:innen, die Kund:innen an die erste und technologischen Fortschritt an die zweite Stelle setzen, werden auf lange Sicht die gesamte Branche umkrempeln. Angesichts des harten Wettbewerbs beweist Pleos bisheriges Wachstum inmitten einer globalen Pandemie, dass wir hier wirklich etwas auf dem Kasten haben.

Was neben Rekord-Finanzierungsrunden 2021 bei Pleo passierte …

Dass wir Rekorde können, haben wir 2021 wirklich bewiesen: Im Sommer 2021 gab es 150 Millionen Dollar in der Series-C-Finanzierungsrunde für uns und damit die größte Series-C jemals für ein in Dänemark gegründetes Unternehmen (Rekord!).  Und im Dezember 2021 gab es mit der Erweiterung dieser Investitionsrunde zusätzliche 200 Millionen Dollar. Das macht Pleo zur bislang höchsbewertesten Ausgabenlösung (Rekord!).

Was ansonsten so bei uns los war? Hier unser Überblick im Schnelldurchlauf:

Januar 2021: Pleo wird zum Global Start-up of the Year gekürt.

Was haben wir uns damals gefreut! Mehr lesen Sie hier.

März 2021: Business Abos verwalten smart gemacht.

Eine der besten Möglichkeiten, die steigende Zahl von Abos zu verwalten, ist eine automatisierte Ausgabenlösung wie Pleo. Und unser entsprechendes Feature macht es Ihnen noch leichter. Hier lesen Sie mehr.

Mai 2021: Die automatische Aufladung für das Pleo-Wallet ist da.

Eine kleine aber feine Produktverbesserung, die dazu führt, dass unsere Kund:innen nicht länger manuell Geld auf das Pleo-Wallet überweisen müssen, sondern dass dieses per SEPA-Lastschriftverfahren automatisch passiert. Mehr über die Vorteile dieses Features verraten wir Ihnen hier.

Juni 2021: Pleo-Nutzer:innen können Rückerstattungen jetzt selbst vornehmen.

Statt wochenlang auf Rückerstattungen zu warten, können sich Mitarbeiter:innen jetzt innerhalb des Pleo-Pocket-Features eigenständig Geld auf ihre Kreditkarte rückerstatten lassen. Was Pleo-Pocket sonst noch kann lesen Sie hier.

Außerdem ab Juni 2021: Pleo wird kostenlos und greift damit besonders kleinen Unternehmen unter die Arme.

Pleo-Free ist unser Angebot für alle Unternehmen, die elementarsten Funktionen von Pleo mit maximal 5 Nutzer:innen für immer kostenlos zu nutzen. Klar, dass sich darüber besonders kleinere Unternehmen oder auch Start-ups freuen.

Speziell für Letztere legen wir in den folgenden Wochen noch ein paar Goodies obendrauf: 

September 2021: Wir verabschieden den Sommer mit unserem Team Camp an der Costa Brava.

Was sollen wir sagen: Es war höchste Zeit, unser über den Globus verstreutes Team endlich mal wieder an einem Ort zusammenzubringen – das hat sich verdammt gut angefühlt! Bilder, Eindrücke, einschließlich organisatorischer Hintergründe in Zeiten von Covid-19, haben wir hier festgehalten.

Oktober 2021: Wir stellen vor – The World of Work mit YPOG

Mit Kamerateam im Schlepptau besuchen wir die progressive Wirtschaftskanzlei in Berlin und sprechen mit ihnen über alles rund um Pleo. Neugierig? Hier geht’s lang zum Customer Case.

November 2021: Pleo-Pocket ist ab jetzt für alle da.

Konnten bislang nur Pleo-Karteninhaber:innen Pleo-Pocket nutzen, öffnen wir den Zugang jetzt allen Mitarbeiter:innen in einem Unternehmen. Warum? Wir finden, auch Mitarbeiter:innen ohne Pleo-Karte sollten sich schnell und unkompliziert Geld rückerstatten lassen können. Mehr zu dieser Entscheidung erfahren Sie hier.

Dezember 2021: Pleo goes Forward – wir veranstalten unser erstes eigenes Digital Summit.

Wow, wow, wow … was war das für ein Jahr! Und wie hätten wir 2021 besser verabschieden sollen, als mit unserem eigenen Event – auf dem wir auch noch stolz die Erweiterung unserer Series-C-Finanzierungsrunde auf insgesamt 350 Millionen Dollar verkünden durften!

Natürlich gehörte das Event selbst ganz unseren Weltklasse-Speakern, die mit uns über alles sprachen, was unser aller Wohlbefinden am Arbeitsplatz der Zukunft betrifft.

Sie haben Forward verpasst? Dann melden Sie sich einfach hier an und sehen Sie sich unsere Aufzeichnung in aller Ruhe nachträglich an.

Das waren unsere Pleo Heroes 2021

In unserer Pleo Hero-Blogreihe interviewen wir regelmäßig Pleo-Kund:innen, stellen ihre Geschichte und ihr Unternehmen vor, sammeln Feedback und versuchen herauszufinden, was genau es ist, das sie zu Pleo-Evangelisten macht.

2021 sprachen wir mit:

Marie Tetzlaff der UX-Beratung UX&I 

Eines ihrer Hauptkriterien für Pleo?

Unser Hauptkriterium auf der Suche nach einer neuen Lösung war allerdings ganz klar, etwas zu finden, dass auch standortübergreifend einwandfrei funktioniert.

Marie Tetzlaff, UX&I

Hier lesen Sie mehr.

Christian Sernatinger, Geschäftsführer von Himmelwerk

Himmelwerk ist Technologieführer im Frequenzbereiche in der induktiven Prozesswärme. Und Christian Sernatinger einer der größten Pleo-Fans, der uns bislang untergekommen ist.

Sein Fazit zu Pleo?

Letztendlich bin ich vor allem angetan von diesem unglaublich tollen Reisekostenabrechnungsprozess. Unternehmen, die das anders als Pleo, noch nicht so professionell lösen, machen keinen Spaß und sind pure Zeitverschwendung.

Christian Sernatinger, Himmelwerk

Das ganze Interview finden Sie hier.

Dennis Kämker, Kaufmännischer Leiter der Unternehmensberatung wdp

Wie viel Zeit Pleo tatsächlich spart?

Die Digitalisierung der vorbereitenden Buchhaltung hat uns geschätzt gut die Hälfte der zuvor aufgewendeten Zeit und Prozesskosten eingespart.

Dennis Kämker, wdp

Sie wollen mehr über wdp erfahren? Hier geht’s zum vollständigen Gespräch.

Alexander Roß und David Eggerath von Springlane

Laut unseren Heroes ist Springlane die coolste D2C Brand weit und breit. Und wir müssen zugeben, auch ihre Mission, in uns allen die Leidenschaft fürs Kochen entfachen zu wollen, ist ziemlich cool.

Wenn es um Unternehmensausgaben geht, wollen es die beiden ganz genau wissen. Gut, dass sie sich für Pleo entschieden haben.

Es ist uns wichtig, genau nachvollziehen zu können, wer welche Ausgabe getätigt hat und ein gewisses Maß an Kontrolle zu gewährleisten. Für Letzteres nutzen wir dann bei größeren Ausgaben die Review-Funktion.

Alexander Roß, Springlane

Hier lesen Sie mehr.

Was es zum Schluss noch zu sagen gibt? …

In erster Linie hoffen wir, dass Sie sich jetzt vollständig gebrieft fühlen.

Und: Wir freuen uns auf 2022 mit Ihnen.

Kommen Sie gut rüber!

E-Book zur smarten Ausgabenverwaltung
Desiree

Désirée Cornet

Content Producer & Linguist, Germany

SEO-Beraterin und Tone of Voice-Jongleurin mit Vorliebe für Nischen-Content. Privat: Seemensch. Kontakt: desiree@pleo.io

Ähnliche Beiträge